Veranstaltungen: Finden in der Regel jeden 1. Freitag im Monat um 17:00 Uhr im Gemeindezentrum der Herz – Jesu Kirche Stadionstrasse 3 in 76437 Rastatt  (Karte) statt.
Änderungen werden in der Presse mitgeteilt

Info-Tellefon. 07229/2179 – 07222/914270 – 07222/81783 – 07229/308894

E-Mail proshgra@gmx.de  –  www.prostata-shg-lkr-rastatt.de

_________________________________________________________________

Nächste Veranstaltung
08. 11. 17.00
Das Prostatakarzinom ist der häufigste Krebs bei Männern. Ein Auszug aus der Leitlinie Früherkennung von Prostatakrebs:
Prostatakrebs kann im frühen Stadium heilbar sein.
1.) A. Kreiß, berichtet über die Prävention ( Vermeidung), verschiedene Vorsorge Maßnahmen, die Früherkennung und die schonende Diagnosefindung.
Die Daten aus dem Krebsregister nennen drei Faktoren, die mit dem Entstehen von Prostata- Krebs verbunden sind: das Alter -die Familiengeschichte und -die Vorsorge.
Die Erkrankung der Prostata kommt auch sehr oft in jungen Jahren vor, sie wird verdrängt- oder aus Scham verschwiegen, findet bei dem starken Geschlecht wenig Beachtung . Doch im frühen Stadium macht der Krebs keine Beschwerden. Untersuchungen haben gezeigt, dass Gene Einfluss auf die Entstehung des Krebses haben. Daher sind Vorsorgemaßnahmen und Früherkennungsuntersuchungen ab dem 40. Lebensjahr für Männer unbedingt notwendig.
2.) Herr Helmut Brücken hält einen Vortrag zum Thema Komplementärmedizin. Eine sanfte – Komplementäre – Alternative Medizin, sie fördert nachweislich die Funktion des Immunsystems und damit die körpereigene Krebsabwehr. Diese kann damit aktiv zur Heilung beitragen. Komplementärmedizin ist eine begleitende Behandlung und wird in jeder Phase der Therapie empfohlen.
Weitere Information gibt es vom Referenten Helmut Brücken.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortrags + Informations-Reihe der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs-Landkreis-Rastatt statt.
Eingeladen sind alle Interessierte Frauen und Männer.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Besuch ist unverbindlich und kostenfrei.

06. 12. 17.00
Thema
.:
Prostata-Embolisation (PAE) neues Verfahren bei der Behandlung einer vergrößerten Prostata.

Symptome einer vergrößerten Prostata sind.:
Erschwertes Wasserlassen, häufigen Harndrang, einen schwachen, häufig unterbrochenen Harnstrahl, eine verlängerte Miktionszeit – Reizbeschwerden usw.
Folgen: Nieren-Blasenschädigung –PSA-Werte – Anstieg?

Referent.:
O.A. Dr. med. Fuad Barakat
Facharzt für Radiologie im Klinikum  Karlsruhe

Die Prostata-Embolisation ist eine Alternative zu den bekannten medikamentösen Therapien, der Resektion,  oder Chirurgie.
PAE = kein operativer Eingriff, keine Allgemeinnarkose, keine Inkontinenz, geringes Risiko, keine Nachblutung.

Dr. med. Barakat ein Spezialist der dieses Verfahren praktiziert stellt sich im Anschluss ihren Fragen

E-Mail proshgra@gmx.de – www.prostata-shg-lkr-rastatt.de

_________________________________________________________________

Die REHA – Sportgruppe trifft sich jeden Mittwoch um 18.30 im Sportzentrum Gymnasium – Rastatt
In der Vormittagsgruppe sind noch Plätze frei – bitte Anmeldung  unter Tel.: 07229/2179